Crossbag Rucksack selber nähen | Nähen für Anfänger


E-Book Anleitung zum selber downloaden und ausdrucken

Schnittmuster:

Mit Gelinggarantie!

Sollte Dir das nähen nach unserer Anleitung nicht gelingen, so bekommst Du innerhalb 30 Tage dein Geld wieder, ab Kaufdatum.

Außenmaße vom kleinen Rucksack: HxBxT: ca. 44cm x 30cm x 15cm, großer Rucksack: ca. HxBxT: 55cm x 33cm x 20cm

 

In diesem Video zeige ich euch wie man den Rucksack näht.

Materialliste:

-Kunstleder-

Das Kunstleder was wir im Video verwenden, ist bei Amazon* bestellt. Auch wenn es ungewöhnlich ist, bei Amazon findet man mittlerweile fast alles. Und für 8,90 Euro, für diese Qualität kann man nicht meckern.

Du benötigst ca. 140cm x 50cm Kunstleder für den kleinen Rucksack, für den Größen ungefähr: 140cm x 60cm.

 

-Outdoorstoff-

Bestellt habe ich diesen Outdoorstoff bei Novely. Die genaue Bezeichnung lautet „Oxford 600D“. Ich kann Dir sagen, dass dieses Material wirklich sehr Reißfest ist und deswegen super geeignet ist für diesen Rucksack.

Du benötigst ungefähr: 140cm x 50cm für den kleinen Rucksack und für den großen ca. 140cm x 60cm.

 

-Wachsstoff-

Eingekauft habe ich diesen Wachsstoff bei DaWanda*. Das ist aber auch schon etwas her, aber hier kannst Du wirklich frei wählen welchen Wachsstoff Du nimmst, man muss hier auf nichts besonderes achten. Du solltest allerdings darauf achten, dass Du den Wachsstoff nicht mit einem Wachstuch verwechselst. Wachstuch ist bei weitem nicht so strapazierfähig wie Wachsstoff, da Wachsstoff ein Gewebe hat und Wachstuch nicht. 🙂

Hier von benötigst Du etwa: 140cm x 65cm für den kleinen Rucksack und für den großen ca. 140cm x 110cm.

 

-Schaumstoff-

Der Schaumtoff ist ca. 1cm dick und bekommen kannst Du den eigentlich in jedem Baumarkt, da habe ich zumindest unseren her, gekostet hat der ca 12 Euro, war aber auch ein riesen Teil. 1m x 2m groß. Aber im Netz wirst Du bestimmt auch fündig. Hier musst Du nur darauf achten ob dieser genug polstert, da dieser im Rückenbereich mit eingenäht wird.

Du brauchst ca. 60cm x 80cm x 1cm. Damit kommst Du auch gut hin bei dem großen Rucksack.

 

-Gurtband-

Diesen benötigen wir für den Trägergurt. Unser Gurtband im Video ist 2,5cm breit und eine insgesamte Länge von 220cm. Die Länge hängt aber auch stark davon ab, wie Du den Rucksack tragen möchtest. Wenn Du sicher gehen willst, besorge Dir 250cm Gurtband, damit hast Du auf jedenfall genug. 🙂

Ansonsten brauchst Du beim Kauf auf nichts weiter achten, hier solltest Du nur schauen welche Farbe gut passt. 🙂

 

-Schnallen-

Bei unserem Rucksack haben wir Steckschnallen benutzt, aber Du kannst auch Stegschnallen mit Griff kaufen. Die sind meiner Meinung nach sogar besser. Hier musst Du eigentlich nur darauf achten, dass die Schnalle auch geeignet ist für Gurtbänder die 2,5cm breit sind.

 

-Endlosreißverschluss-

Der Endlosreißverschluss* bei uns ist aus Plastik und die Spirale / Schiene ist 5mm breit. Achte beim Kauf, dass auch die passenden Zipper dabei sind. Ansonsten ist hier auch nichts weiter zu beachten. 🙂

Hier benötigst Du mindestens eine Länge von: 1,70cm.

 

-Nahtband-

Das meiste Nahtband was man so im WWW findest ist immer aus Baumwolle, aber unser ist aus Polyester. Ich habe tatsächlich sehr lange danach gesucht und bin dann auch hier beim Nähkaufhaus fündig geworden. Aber dort findet man es unter Einfassband. Obwohl es dieses typische Fischgrätemuster hat. Du findest es übrigens auch unter dem Namen Körperband.

Du benötigst ca. 350cm. Da es das meist nur auf 25 Meterrolle gibt, sollte da genug drauf sein. Das was man nicht für den Rucksack braucht, kann man dann auch für andere Projekte, immer wieder gut verwenden.

 

-Klettband-

Das weisse Klettband im Video ist ganz normales Klettband mit 2,5cm Breite. Hier von benötigst Du jeweils immer die weiche und die Klettseite.

Das schwarze Klettband zum aufbügeln habe ich bei IKEA* gekauft. Im Onlineshop gibt es das nur noch in Weiss, ansonsten mal bei deinem IKEA in der Nähe schauen, ob es das noch in schwarz gibt. 😀

Von dem Häkchen Klettband zum nähen benötigst Du: 80cm

Häkchen Klettband zum aufbügeln: 80cm

und von der weichen Seite von Klettband benötigst Du: 160cm

 

 

-D-Ring-

Der D-Ring kommt ebenfalls aus dem Nähkaufhaus, hier solltest Du nur darauf achten, dass dieser auch für 2,5cm breite Gurtbänder ist. Aber der D-Ring ist hier natürlich kein muss. Den haben wir hier nur genommen als Beispiel, um den Schlüssel oder weiteres dran zu hängen. Hier würde es aber auch reichen eine einfache Schlaufe oder gar einen einfachen Schlüsselring zu nehmen.

 

-Gummiband-

Das Gummiband* benötigen wir hier für den Flaschenhalter, manche mögen aber auch eine Kordel mit einem Kordelstopper.

Falls Du dich für das Gummiband entscheiden solltest, so  haben wir hier ein Breite von 1,5cm genommen

 

Nähmaschineneinstellung und welches Garn?

Meine Einstellungen sind hier eigentlich gar nicht so dolle. Der Fußdruck ist hier auf normal gestellt, sowie die Fadenspannung. Normal heisst bei mir, dass Rädchen zum verstellen steht zwischen 3 und 4. Mit diesen Einstellungen nähe ich übrigens auch normale Baumwollstoffe. Das einzige was hier verstellt wird, ist jedes mal die Stichlänge. Eine zu kurze Stichlänge würde z.B. das Kunstleder perforieren, bei dem Wachsstoff und dem Outdoortstoff kann wiederrum auch kurze Stichlängen verwenden.

Aber wenn Du aufmerksam das Video geschaut hast, wird Du feststellen das die Stichlänge jedesmal genannt wird. 😉

Im Video verwende ich auch übrigens, die ganze Zeit, eine Universalnadel. Hat super geklappt, auch bei den dickeren Stellen. Aber Alternativ würde Dir hier eine Ledernadel empfehlen. 🙂

Zum nähen verwende ein Polyestergarn von Mettler (Seralon), mit der Fadenstärke: 100 ( ca. Nm 62/2 / dtex 161*2).

Das Garn ist wirklich sehr reißfest und lässt sich auch super verarbeiten. Wäre absolut meine Empfehlung an dich.

 

(* = Affiliatelink)

3 Gedanken zu “Crossbag Rucksack selber nähen | Nähen für Anfänger

  1. Wow! Großes Lob an Euch für diese tolle Anleitung. Ich empfinde sie als sehr umfangreich und trotzdem auf den Punkt gebracht und sehr gut verständlich. Liebe Grüße Euch!

Schreibe einen Kommentar