Blazer „Judith“ | Nähen für Anfänger | Do it Yourself

 

Inspiration:

 

„Schnitt ist echt super, und die Video Anleitung ist auch echt super erklärt also echt empfehlenswert echt super !!!! Habt ihr euch richtig viel abgetan.“
„Top!!! Wird nicht der Einzige im Schrank bleiben😆 löst endlich die ollen Strickjacken.“

Schnittmuster:

Mit Gelinggarantie!

Sollte Dir das nähen nach unserer Anleitung nicht gelingen, so bekommst Du innerhalb 30 Tage dein Geld wieder, ab Kaufdatum.

(Größentabelle)

 

Keinen eigenen Drucker? Dann klicke HIER!

Material:

Text und Bilder Anleitung:

Schnittmuster ausschneiden

Als erstes schneidest Du das Schnittmuster an einer kurzen Seite und einer langen Seite aus. ( Siehe Foto) danach klebst Du es zusammen.

Schnittmuster übertragen

Als nächstes überträgst Du das Schnittmuster auf den Stoff. Aber ACHTUNG!! Bei dem Schnittmuster Vorderteil (vorne) überträgst Du den Abnäher nicht auf den Stoff. Der wird nämlich später auf den Stoff gezeichnet und vernäht.

Nun überträgst Du das Schnittmuster auf die Stoffe. Dann hast Du folgende Schnittmuster Teile vor Dir liegen: 2x Besatz für innen, 2x Vorderteil (Vorne), 2x Ärmel 2, 2x Ärmel 1, 2x Rückenteil (Seite), 2x Rückenteil (Mitte), 2x Besatz hinten, 2x seitliches Vorderteil, 2x Unterkragen, 1x Oberkragen (im Stoffbruch), 4x Taschenpaspel, 4x Innentasche, 4x Kapuze, 2x Kapuze Mittelteil, 2x Ellenbogen Patches. Zum ausschneiden legst Du den Stoff einfach rechts auf rechts, so hast Du direkt z.B. den Ärmel für die linke und die rechte Seite fertig. 😉

Hinweis: Bei den Ellenbogen Patches bügelst Du auf der linken Seite vom Stoff, noch Vliesofix drauf. Und bei den Taschenpaspeln bügelst Du das Bügelvlies H250 drauf.Auch auf der linken Seite vom Stoff.

Versäubern

Danach versäuberst Du alle Schnittmusterteile. Ausser die Taschenpaspeln, die Innentaschen und die Ärmelpatches. Diese werden nicht versäubert.

Zusammen nähen

Als nächstes legst Du das Schnittmuster Rückenteil (Mitte), rechts auf rechts und nähst diese mit einer Nahtzugabe von 1,5cm und einem Geradstich einmal fest.

Nach dem vernähen, bügelst Du die Nahtzugabe auseinander und nähst von der rechten Seite jeweils links und rechts ca.1cm von der Naht mit einem langen Geradstrich (4,5mm) drüber.

 

 

Nun benötigst Du das Rückenteil, was Du gerade vernäht hast und das Schnittmuster Rückenteil (Seite). Auf dem Schnittmuster Rückenteil (Seite) ist oben am Rand (siehe roten Punkt links) eine kleine Ecke, diese Ecke kommt auf den anderen Roten Punkt (rechts der Punkt).

Jetzt legst Du das Rückenteil und Rückenteil (Seite) rechts auf rechts und nähst diese mit einer Nahtzugabe von 1,5cm zusammen.

 

Das gleiche machst Du auch mit der anderen Seite. Hier bügelst Du auch die Nahtzugabe auseinander und nähst von aussen nochmal drüber.

Als nächstes legst Du das seitliche Vorderteil rechts auf rechts, auf das Rückenteil (Seite) und vernähst dieses auch mit einer Nahtzugabe von 1,5cm. Danach bügelst Du die Nahtzugabe um und nähst von aussen nochmal drüber.

Jetzt nähen wir den Abnäher in das Vorderteil (Vorne). Dafür legst Du das Schnittmuster auf das Schnittmusterteil Vorderteil (vorne) und zeichnest den Abnäher auf der linken Seite vom Stoff ein.

Dann legst Du die Markierungen aufeinander (rechts auf rechts) und nähst über die gezeichnete Linie.

Nun legst Du das (seitliche) Vorderteil und das Vorderteil (vorne) rechts auf rechts und legst (siehe rote Punkte Foto) aufeinander. Unten am Saum vom seitlichen Schnittmuster bleiben ca.4cm übrig. Diese werden später nach innen geklappt.

Dann nähst Du die abgesteckte Naht mit einer Nahtzugabe von 1,5cm fest. Diese bügelst Du auch auseinander und nähst von aussen drüber. Das gleiche machst Du auch mit der anderen Seite.

Als nächstes bügelst Du alle Taschenpaspeln einmal zur Hälfte um.

Nun zeichnest Du dir die Höhe von der Tasche auf dem seitlichen Schnittmuster ein.

Nun misst Du von der Markierung aus 3,5cm nach rechts. Und von der Markierung dann nochmal 7cm nach rechts. Zwischen den Markierungen empfehle ich Dir ein Stück Bügelvlies zu bügeln, ca.19,5cm x 4cm.

Jetzt benötigst Du nochmal eine Taschenpaspel. Diese nähst Du jetzt mit einer Nahtzugabe von 7mm vom Stoffbruch aus zu. Einfach mit einem normalen Geradstich. Das gleiche machst Du auch mit den anderen 3 Taschenpaspeln.

Nun zeichnest Du eine Linie zwischen den Markierungen für die Tasche. Über diese Linie nähst du dann mit einem Geradstrich einmal drüber. Du darfst aber nicht über die Markierung nähen. Es müssen genau die 17cm eingehalten werden.

Dann legst Du die Kante von der Taschenpaspel, mit der offenen Seite auf die genähte Linie, die Du auf dem Blazer genäht hast. Und nähst nochmal auf die genähte Naht, von der Taschenpaspel drüber. Halte hier auch auf jedenfall die 17cm ein.

Das gleiche machst Du auch mit der Taschenpaspel für darunter.

Als nächstes wendest Du den Blazer so, dass die linke Seite oben liegt. Dann schneidest du die genähte Naht auf dem Blazer auf und schneidest links und rechts V´s ein. Diese sollten 1cm lang sein.

Nun klappst Du die Taschenpaspeln einmal auf die linke Seite um und bügelst drüber. Dann nimmst Du dir eine Seite von den Paspeln zusammen mit dem eingeschnittenen V und nähst das V und die Paspeln fest. Das gleiche machst Du auch mit der anderen Seite.

Jetzt benötigst Du eine Innentasche. Diese legst Du mit der rechten Seite auf die untere Papselkante und nähst diese fest.

Dann klappst Du die Innentasche nach unten.

Nun legst Du die andere Innentasche auf die obere Kante von der Paspel und nähst sie fest. Danach nähst Du die anderen Seiten mit der anderen Innentasche fest. Überstehende Stoffkanten kannst Du einfach abschneiden. So, dass alles machst Du auch nochmal mit der anderen Seite vom Blazer.

Danach legst Du die Schulternähte rechts auf rechts aufeinander und vernähst diese mit einer Nahtzugabe von 1,5cm.

Nun legst Du den Besatz für hinten rechts auf rechts und nähst diesen mit einer Nahtzugabe von 1,5cm zu. Hier klappst Du auch wieder die Nahtzugabe auseinander und nähst von aussen nochmal drüber.

Als nächstes benötigst Du den Besatz für innen und den Besatz (hinten). Diese legst Du rechts auf rechts und vernähst die Schulternähte mit einer Nahtzugabe von 1,5cm.

Nun legst Du beide Unterkragen rechts auf rechts aufeinander und nähst diese fest. Und bügelst sie auch wieder auseinander und nähst von aussen drüber.

Danach legst Du Unterkragen und Oberkragen rechts auf rechts aufeinander. Und nähst sie mit einer Nahtzugabe von 1,5cm fest. Danach schneidest Du die Ecken ab und wendest es auf rechts und bügelst einmal drüber.

Nun legst Du den Kragen auf den Kragen vom Blazer, rechts auf rechts. Dann steckst Du alles gleichmäßig zusammen. Das ganze nähst Du mit einer Nahtzugabe von 1,5cm fest.

Beim vernähen musst Du darauf achten, dass Du parallel von der Kragenkante aus nähst. Also nicht komplett durch nähen.

Nun nähst Du noch den Rest vom Kragen fest. Der Kragen sollte 6cm kürzer sein als der Blazer.

Als nächstes legst Du den Besatz für innen rechts auf rechts auf den Blazer. Dann fixierst Du alles.

Danach nähst Du oben am Rand einmal den Beleg an den Blazer. Mit einer Nahtzugabe von 1,5cm.

Als nächstes vernähst Du noch den Rest vom Beleg an den Blazer. Hierfür verwendest Du eine Nahtzugabe von 7mm.

Nun bügelst Du den Saumen zweimal um ca.2cm um.

Als nächstes wendest Du den Kragen auf rechts. Falls Du einen dicken Sweat verwendest, kannst Du die Ecken vor dem wenden abschneiden. Danach nähst Du einmal um den Blazer herum. Ausser den Kragen, da nähst Du nicht drüber. Mit einer Nahtzugabe von 1,5cm nähst Du einmal herum.

So sollte es von aussen dann aussehen.

Als nächstes benötigst Du das Schnittmuster Ärmel „1“ und Ärmel „2“. Auf dem Schnittmuster Ärmel“1“ findest Du für deine Größe eine Markierung. Diese Markierung überträgst Du auf den Stoff. Danach legst Du die Stoffe rechts auf rechts und vernähst diese mit einer Nahtzugabe von 1,5cm. Danach klappst Du die Nahtzugabe auseinander und bügelst einmal drüber und von aussen nähst Du auch noch den Zierstich drüber.

Nun schaust Du jetzt wo Du Dein Ellenbogenpatch hin haben möchtest. Dafür legst Du dir den Ärmel einmal um. Wenn Du dir den Ärmel umlegst muss deine Markierung hinten am Rücken sein. So erfährst Du direkt welcher Ärmel, die linke und welche für die rechte Seite ist.

Dann bügelst Du den Patch nach der Anleitung von VliesoFix fest und nähst knapp am Rand nochmal den fest.

Danach klappst Du den Ärmel rechts auf rechts. Dann vernähst Du ihn mit einer Nahtzugabe von 1,5cm.

 

Als nächstes fixierst Du den Beleg für den Rücken an die Ärmelöffnung.

Danach nähst Du die Ärmel in die Ärmelöffnung.

Damit der Besatz für innen nicht immer nach aussen klappt beim tragen, empfehle ich dir ihn an der Innentasche mit einem Geradstich zu vernähen. Also nur eine kleine Ecke vom Besatz vernähen.

Danach ziehst Du dir den Blazer einmal an um zuschauen, um wieviel cm Du den Saum von den Ärmel nach innen nähen musst. Dann nähst Du den Saum einmal fest.

Als nächstes nähst Du die Innenkapuze. Hierfür legst du die Kapuze und das Kapuzen-Mittelteil, rechts auf rechts und nähst diese mit einer Nahtzugabe von 7mm fest.

Dann nähst Du die andere Seite von der Kapuze dran. Bei mir hat sich das Mittelteil etwas verzogen beim nähen. Wenn dass bei dir auch der Fall sein sollte, kannst Du den überstehenden Stoff einfach abschneiden.

Nun legst Du die Kapuze rechts auf rechts ineinander und nähst die Kapuze mit einer Nahtzugabe von 1,5cm zu.

Dann wendest Du die Kapuze und klappst unten den Saum um 2cm nach innen. Danach nähst von aussen auch einmal drum herum.

Als nächstes benötigst Du die Jersey Druckknöpfe. Der erste Druckknopf kommt 2,5cm unterhalb von Kragen. Das gleiche auch mit der anderen Kragenseite.

Der nächste Knopf kommt direkt hinter der Schulternaht. Hier auch 2,5cm unterhalb vom Kragen.

Der letzte Knopf kommt hinten auf die Mittelnaht. Hier auch 2,5cm unterhalb vom Kragen.

Nun stanzt Du jetzt das Gegenstück auf die Kapuze. Hierfür fängst Du an der Ecke an und arbeitest dich an die anderen Knöpfe vor.

Als nächstes schaust Du auf welcher Höhe der Knopf vom Blazer genäht werden soll. Der Knopf sollte in der Höhe der Taille sein. Hierfür ziehst Du den Blazer einfach an, so kannst Du am besten schauen, wo genau Deine Taille ist.

Auf der rechten Seite vom Blazer nähst Du das passende Knopfloch (je nachdem wie große Dein Knopf ist) hin. TIPP: Bügel auf die linke Seite vom Stoff ein Stück Bügelvlies H250. Denn beim Knopfloch nähen kann es passieren, dass der Stoff sich verzieht. Und das wird durch das Bügelvlies verhindert.

Auf der linken Seite nähst Du dann den Knopfloch dran.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit deinem selbstgenähten Blazer! 😀

Falls Du noch Fragen haben solltest, kannst Du uns sehr gerne an info@dots-designs.de schreibenGanz liebe Grüße Jana

(* = Affiliatelink)

Sitzsack „Manni“ | Nähen für Anfänger

 

Schnittmuster:

Außenmaße Sitzsack: HxBxT 90cm x 90cm x 30cm

 

Materialliste:

 

(* = Hinweis:
Diese Links sind Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, unterstützt du uns damit und wir bekomme einen kleinen  Anteil des Kaufpreises von dem Unternehmen gutgeschrieben, ohne das für Dich mehr kosten enstehen. Es ist Dir überlassen ob Du das Produkt auf einer anderen Seite anschaust und dort kaufst :))

Crossbag Rucksack selber nähen | Nähen für Anfänger


E-Book Anleitung zum selber downloaden und ausdrucken

Schnittmuster:

Mit Gelinggarantie!

Sollte Dir das nähen nach unserer Anleitung nicht gelingen, so bekommst Du innerhalb 30 Tage dein Geld wieder, ab Kaufdatum.

Außenmaße vom kleinen Rucksack: HxBxT: ca. 44cm x 30cm x 15cm, großer Rucksack: ca. HxBxT: 55cm x 33cm x 20cm

 

In diesem Video zeige ich euch wie man den Rucksack näht.

Materialliste:

-Kunstleder-

Das Kunstleder was wir im Video verwenden, ist bei Amazon* bestellt. Auch wenn es ungewöhnlich ist, bei Amazon findet man mittlerweile fast alles. Und für 8,90 Euro, für diese Qualität kann man nicht meckern.

Du benötigst ca. 140cm x 50cm Kunstleder für den kleinen Rucksack, für den Größen ungefähr: 140cm x 60cm.

 

-Outdoorstoff-

Bestellt habe ich diesen Outdoorstoff bei Novely. Die genaue Bezeichnung lautet „Oxford 600D“. Ich kann Dir sagen, dass dieses Material wirklich sehr Reißfest ist und deswegen super geeignet ist für diesen Rucksack.

Du benötigst ungefähr: 140cm x 50cm für den kleinen Rucksack und für den großen ca. 140cm x 60cm.

 

-Wachsstoff-

Eingekauft habe ich diesen Wachsstoff bei DaWanda*. Das ist aber auch schon etwas her, aber hier kannst Du wirklich frei wählen welchen Wachsstoff Du nimmst, man muss hier auf nichts besonderes achten. Du solltest allerdings darauf achten, dass Du den Wachsstoff nicht mit einem Wachstuch verwechselst. Wachstuch ist bei weitem nicht so strapazierfähig wie Wachsstoff, da Wachsstoff ein Gewebe hat und Wachstuch nicht. 🙂

Hier von benötigst Du etwa: 140cm x 65cm für den kleinen Rucksack und für den großen ca. 140cm x 110cm.

 

-Schaumstoff-

Der Schaumtoff ist ca. 1cm dick und bekommen kannst Du den eigentlich in jedem Baumarkt, da habe ich zumindest unseren her, gekostet hat der ca 12 Euro, war aber auch ein riesen Teil. 1m x 2m groß. Aber im Netz wirst Du bestimmt auch fündig. Hier musst Du nur darauf achten ob dieser genug polstert, da dieser im Rückenbereich mit eingenäht wird.

Du brauchst ca. 60cm x 80cm x 1cm. Damit kommst Du auch gut hin bei dem großen Rucksack.

 

-Gurtband-

Diesen benötigen wir für den Trägergurt. Unser Gurtband im Video ist 2,5cm breit und eine insgesamte Länge von 220cm. Die Länge hängt aber auch stark davon ab, wie Du den Rucksack tragen möchtest. Wenn Du sicher gehen willst, besorge Dir 250cm Gurtband, damit hast Du auf jedenfall genug. 🙂

Ansonsten brauchst Du beim Kauf auf nichts weiter achten, hier solltest Du nur schauen welche Farbe gut passt. 🙂

 

-Schnallen-

Bei unserem Rucksack haben wir Steckschnallen benutzt, aber Du kannst auch Stegschnallen mit Griff kaufen. Die sind meiner Meinung nach sogar besser. Hier musst Du eigentlich nur darauf achten, dass die Schnalle auch geeignet ist für Gurtbänder die 2,5cm breit sind.

 

-Endlosreißverschluss-

Der Endlosreißverschluss* bei uns ist aus Plastik und die Spirale / Schiene ist 5mm breit. Achte beim Kauf, dass auch die passenden Zipper dabei sind. Ansonsten ist hier auch nichts weiter zu beachten. 🙂

Hier benötigst Du mindestens eine Länge von: 1,70cm.

 

-Nahtband-

Das meiste Nahtband was man so im WWW findest ist immer aus Baumwolle, aber unser ist aus Polyester. Ich habe tatsächlich sehr lange danach gesucht und bin dann auch hier beim Nähkaufhaus fündig geworden. Aber dort findet man es unter Einfassband. Obwohl es dieses typische Fischgrätemuster hat. Du findest es übrigens auch unter dem Namen Körperband.

Du benötigst ca. 350cm. Da es das meist nur auf 25 Meterrolle gibt, sollte da genug drauf sein. Das was man nicht für den Rucksack braucht, kann man dann auch für andere Projekte, immer wieder gut verwenden.

 

-Klettband-

Das weisse Klettband im Video ist ganz normales Klettband mit 2,5cm Breite. Hier von benötigst Du jeweils immer die weiche und die Klettseite.

Das schwarze Klettband zum aufbügeln habe ich bei IKEA* gekauft. Im Onlineshop gibt es das nur noch in Weiss, ansonsten mal bei deinem IKEA in der Nähe schauen, ob es das noch in schwarz gibt. 😀

Von dem Häkchen Klettband zum nähen benötigst Du: 80cm

Häkchen Klettband zum aufbügeln: 80cm

und von der weichen Seite von Klettband benötigst Du: 160cm

 

 

-D-Ring-

Der D-Ring kommt ebenfalls aus dem Nähkaufhaus, hier solltest Du nur darauf achten, dass dieser auch für 2,5cm breite Gurtbänder ist. Aber der D-Ring ist hier natürlich kein muss. Den haben wir hier nur genommen als Beispiel, um den Schlüssel oder weiteres dran zu hängen. Hier würde es aber auch reichen eine einfache Schlaufe oder gar einen einfachen Schlüsselring zu nehmen.

 

-Gummiband-

Das Gummiband* benötigen wir hier für den Flaschenhalter, manche mögen aber auch eine Kordel mit einem Kordelstopper.

Falls Du dich für das Gummiband entscheiden solltest, so  haben wir hier ein Breite von 1,5cm genommen

 

Nähmaschineneinstellung und welches Garn?

Meine Einstellungen sind hier eigentlich gar nicht so dolle. Der Fußdruck ist hier auf normal gestellt, sowie die Fadenspannung. Normal heisst bei mir, dass Rädchen zum verstellen steht zwischen 3 und 4. Mit diesen Einstellungen nähe ich übrigens auch normale Baumwollstoffe. Das einzige was hier verstellt wird, ist jedes mal die Stichlänge. Eine zu kurze Stichlänge würde z.B. das Kunstleder perforieren, bei dem Wachsstoff und dem Outdoortstoff kann wiederrum auch kurze Stichlängen verwenden.

Aber wenn Du aufmerksam das Video geschaut hast, wird Du feststellen das die Stichlänge jedesmal genannt wird. 😉

Im Video verwende ich auch übrigens, die ganze Zeit, eine Universalnadel. Hat super geklappt, auch bei den dickeren Stellen. Aber Alternativ würde Dir hier eine Ledernadel empfehlen. 🙂

Zum nähen verwende ein Polyestergarn von Mettler (Seralon), mit der Fadenstärke: 100 ( ca. Nm 62/2 / dtex 161*2).

Das Garn ist wirklich sehr reißfest und lässt sich auch super verarbeiten. Wäre absolut meine Empfehlung an dich.

 

(* = Affiliatelink)

Handarbeitsorganizer „Knittikus“ – by Dr. Elton Kreativ

Dieses DIY Tutorial und Schnittmuster wird präsentiert von Dr. Elton Kreativ. Also wenn Du dem lieben Norman Feedback hinterlassen möchtest, kannst Du das gerne unten in die Kommentare schreiben. Wenn Du Fragen zu unserem Blog hier hast, schreibe mir gerne eine E-Mail an: info@dots-designs.de

Lieben Gruß

Jana

 

Schnittmuster:

 

Materialliste:

  • Außenstoff (Baumwolle): 170cm x 140cm
  • Innenstoff Baumwollte): 170cm x 140cm
  • Vlies H630 100cm x 90cm
  • Vlies H250 70cm x 90cm
  • Druckknöpfe

 

Rucksack „Max“ | Nähen für Anfänger


E-Book Anleitung zum selber downloaden und ausdrucken

Schnittmuster:

Mit Gelinggarantie!

Sollte Dir das nähen nach unserer Anleitung nicht gelingen, so bekommst Du innerhalb 30 Tage dein Geld wieder, ab Kaufdatum.

Außenmaße vom kleinen Rucksack: HxBxT: ca. 44cm x 30cm x 15cm, großer Rucksack: ca. HxBxT: 55cm x 33cm x 20cm

 

Materialliste:

-Kunstleder-

Das Kunstleder was wir im Video verwenden, ist bei Amazon* bestellt. Auch wenn es ungewöhnlich ist, bei Amazon findet man mittlerweile fast alles. Und für 8,90 Euro, für diese Qualität kann man nicht meckern.

Du benötigst ca. 140cm x 50cm Kunstleder für den kleinen Rucksack, für den Größen ungefähr: 140cm x 60cm.

 

-Outdoorstoff-

Bestellt habe ich diesen Outdoorstoff bei Novely. Die genaue Bezeichnung lautet „Oxford 600D“. Ich kann Dir sagen, dass dieses Material wirklich sehr Reißfest ist und deswegen super geeignet ist für diesen Rucksack.

Du benötigst ungefähr: 140cm x 50cm für den kleinen Rucksack und für den großen ca. 140cm x 60cm.

 

-Wachsstoff-

Eingekauft habe ich diesen Wachsstoff bei DaWanda*. Das ist aber auch schon etwas her, aber hier kannst Du wirklich frei wählen welchen Wachsstoff Du nimmst, man muss hier auf nichts besonderes achten. Du solltest allerdings darauf achten, dass Du den Wachsstoff nicht mit einem Wachstuch verwechselst. Wachstuch ist bei weitem nicht so strapazierfähig wie Wachsstoff, da Wachsstoff ein Gewebe hat und Wachstuch nicht. 🙂

Hier von benötigst Du etwa: 140cm x 65cm für den kleinen Rucksack und für den großen ca. 140cm x 110cm.

 

-Meshstoff-

Ganz einfacher Meshstoff für die Tragegurte. Ich kaufe mein Mesh, tatsächlich, auch bei Amazon*, hier gibt es übrigens auch nichts besonderes zu beachten. Von dem Mesh benötigst Du ungefähr: 50cm x 30cm.

 

-Filz- 

Das graue Filz, im Video ist 4mm dick und dient hier gut als Schulterpolster. Den hatte ich auch zum Glück auf Lager, gekauft habe ich den aber bei DaWanda*.

Hier braucht Du auch relativ wenig, wie bei dem Mesh, also ca. 50cm x 30cm

 

-Schaumstoff-

Der Schaumtoff ist ca. 1cm dick und bekommen kannst Du den eigentlich in jedem Baumarkt, da habe ich zumindest unseren her, gekostet hat der ca 12 Euro, war aber auch ein riesen Teil. 1m x 2m groß. Aber im Netz wirst Du bestimmt auch fündig. Hier musst Du nur darauf achten ob dieser genug polstert, da dieser im Rückenbereich mit eingenäht wird.

Du brauchst ca. 60cm x 80cm x 1cm. Damit kommst Du auch gut hin bei dem großen Rucksack.

 

-Gurtband-

Diesen benötigen wir für den Trägergurt. Unser Gurtband im Video ist 2,5cm breit und eine insgesamte Länge von 220cm. Die Länge hängt aber auch stark davon ab, wie Du den Rucksack tragen möchtest. Wenn Du sicher gehen willst, besorge Dir 250cm Gurtband, damit hast Du auf jedenfall genug. 🙂

Ansonsten brauchst Du beim Kauf auf nichts weiter achten, hier solltest Du nur schauen welche Farbe gut passt. 🙂

 

-Schnallen-

Bei unserem Rucksack haben wir Steckschnallen benutzt, aber Du kannst auch Stegschnallen mit Griff kaufen. Die sind meiner Meinung nach sogar besser. Hier musst Du eigentlich nur darauf achten, dass die Schnalle auch geeignet ist für Gurtbänder die 2,5cm breit sind.

 

-Endlosreißverschluss-

Der Endlosreißverschluss* bei uns ist aus Plastik und die Spirale / Schiene ist 5mm breit. Achte beim Kauf, dass auch die passenden Zipper dabei sind. Ansonsten ist hier auch nichts weiter zu beachten. 🙂

Hier benötigst Du mindestens eine Länge von: 1,70cm.

 

-Nahtband-

Das meiste Nahtband was man so im WWW findest ist immer aus Baumwolle, aber unser ist aus Polyester. Ich habe tatsächlich sehr lange danach gesucht und bin dann auch hier beim Nähkaufhaus fündig geworden. Aber dort findet man es unter Einfassband. Obwohl es dieses typische Fischgrätemuster hat. Du findest es übrigens auch unter dem Namen Körperband.

Du benötigst ca. 350cm. Da es das meist nur auf 25 Meterrolle gibt, sollte da genug drauf sein. Das was man nicht für den Rucksack braucht, kann man dann auch für andere Projekte, immer wieder gut verwenden.

 

-Klettband-

Das weisse Klettband im Video ist ganz normales Klettband mit 2,5cm Breite. Hier von benötigst Du jeweils immer die weiche und die Klettseite.

Das schwarze Klettband zum aufbügeln habe ich bei IKEA* gekauft. Im Onlineshop gibt es das nur noch in Weiss, ansonsten mal bei deinem IKEA in der Nähe schauen, ob es das noch in schwarz gibt. 😀

Von dem Häkchen Klettband zum nähen benötigst Du: 80cm

Häkchen Klettband zum aufbügeln: 80cm

und von der weichen Seite von Klettband benötigst Du: 160cm

 

 

-D-Ring-

Der D-Ring kommt ebenfalls aus dem Nähkaufhaus, hier solltest Du nur darauf achten, dass dieser auch für 2,5cm breite Gurtbänder ist. Aber der D-Ring ist hier natürlich kein muss. Den haben wir hier nur genommen als Beispiel, um den Schlüssel oder weiteres dran zu hängen. Hier würde es aber auch reichen eine einfache Schlaufe oder gar einen einfachen Schlüsselring zu nehmen.

 

-Gummiband-

Das Gummiband* benötigen wir hier für den Flaschenhalter, manche mögen aber auch eine Kordel mit einem Kordelstopper.

Falls Du dich für das Gummiband entscheiden solltest, so  haben wir hier ein Breite von 1,5cm genommen

 

Nähmaschineneinstellung und welches Garn?

Meine Einstellungen sind hier eigentlich gar nicht so dolle. Der Fußdruck ist hier auf normal gestellt, sowie die Fadenspannung. Normal heisst bei mir, dass Rädchen zum verstellen steht zwischen 3 und 4. Mit diesen Einstellungen nähe ich übrigens auch normale Baumwollstoffe. Das einzige was hier verstellt wird, ist jedes mal die Stichlänge. Eine zu kurze Stichlänge würde z.B. das Kunstleder perforieren, bei dem Wachsstoff und dem Outdoortstoff kann wiederrum auch kurze Stichlängen verwenden.

Aber wenn Du aufmerksam das Video geschaut hast, wird Du feststellen das die Stichlänge jedesmal genannt wird. 😉

Im Video verwende ich auch übrigens, die ganze Zeit, eine Universalnadel. Hat super geklappt, auch bei den dickeren Stellen. Aber Alternativ würde Dir hier eine Ledernadel empfehlen. 🙂

Zum nähen verwende ein Polyestergarn von Mettler (Seralon), mit der Fadenstärke: 100 ( ca. Nm 62/2 / dtex 161*2).

Das Garn ist wirklich sehr reißfest und lässt sich auch super verarbeiten. Wäre absolut meine Empfehlung an dich.

 

(* = Affiliatelink)

Schultertasche Lilly selber nähen | Nähen für Anfänger


E-Book Anleitung zum selber downloaden und ausdrucken.

Schnittmuster:

Größe der fertigen Tasche, ca: H: 11 cm, B: 15 cm, T: 6 cm

 

Materialliste:

Stoff- und Kunstleder Verbrauch: ca. 80 cm x 20 cm

  1. Aussen Kunstleder (240 bis 300 Gr. /m²)*
  2. Innen Baumwollstoff*
  3. Gurtband* (3cm Breit, länge ist individuell, je nachdem wie man die Tasche tragen möchte)
  4. Steckschloß*, oder einfache Knöpfe* (Etwas zum verschließen der Lasche.)
  5. Ösen*
  6. Karabiner
  7. 2x Buchschrauben
  8. Stoffschere*
  9. Schneidematte*
  10. Klebeband*
  11. Schneidematte*
  12. Papierschere*
  13. Stecknadeln*
  14. Einen Stift zum markieren*
  15. Lineal*

 

 

Muff selber nähen | Nähen für Anfänger | Do it Yourself

E-Book Anleitung zum selber downloaden und ausdrucken!

 

Schnittmuster:

 

Material:

(Stoffverbrauch)

 

Bild und Text Anleitung:

 

Schnittmuster ausschneidenAls erstes schneidest Du das Schnittmuster aus. Hierfür schneidest Du eine kurze und eine lange Seite aus, die anderen beiden Seiten dienen als Klebefläche.

Schnittmuster auf Stoff übertragenNun überträgst Du das Schnittmuster auf die Stoffe. 1x für den Innenstoff. Hier für verwendest Du einen Fleecestoff oder einen anderen kuscheligen Stoff.

Schnittmuster auf Stoff übertragenUnd 1x für den Aussenstoff. Hierfür musst Du das Schnittmuster an der gestrichelten Linie einfach umklappen.

Seitennähte vernähenNun legst Du die Stoffe rechts auf rechts und machst eine Markierung bei 1cm, von der oberen Kante aus. Zwischen den Markierungen nähst Du den Stoff mit einer Nahtzugabe von ca.7mm fest.

Seitennähte vernähtDanach wendest Du den Muff auf die rechte Seite.

Aussenstoff vernähenNun legst Du den Aussenstoff rechts auf rechts aufeinander. Achte darauf, dass Die Seitennähte schön aufeinander liegen.

Aussenstoff vernähenDann nähst Du den Aussenstoff mit einer Nahtzugabe von 1cm fest.

Innenstoff vernähenDen Innenstoff legst Du auch rechts auf rechts. Hier musst Du nur noch eine Wendeöffnung von ca.15cm einzeichnen. Dann nähst Du auch hier das Innenfutter mit einer Nahtzugabe von 1cm fest. Achte darauf, dass Du die Wendeöffnung nicht mit vernähst. 🙂

KordellängeZuletzt legst Du die Kordel einmal um deinen Hals und schaust, an welcher Stelle der Muff später hängen soll. Dann legst Du die Kordel durch den Muff um machst einen Knoten in die Kordel.

fertig

Und fertig ist dein Handmuff.

Falls Du noch Fragen haben solltest, kannst Du diese gerne an in die Kommentare schrieben. 

Liebe Grüße Jana

(* = Affiliatelink)

Schnelle Geschenke für Dich oder jemand anderes! :-)

Suchst Du noch ein Geschenk was Du kurzfristig und schnell und ohne viel Aufwand nähen kannst?

Hier findest Du ein kleine Liste mit tollen und praktischen Kleinigkeiten die man noch eben vor Heiligabend nähen kann. Voraussetzung ist natürlich das Du noch ein wenig Stoff dafür da hast. 😀

  • Shoppertasche „Betsy“ – Tolle Shoppertasche mit ganz viel Platz und wirklich sehr beliebt!
  • Kinderwagenmuff – Absofort immer warme Hände am Kinderwagen, ist schnell genäht und für Leute mit Kinderwagen ein must have!
  • Poncho – Einen schicken Poncho verschenkt man auch gerne, ist auch schnell genäht, braucht aber relativ viel Stoff.
  • Fahrradhelmmütze – Kleine und hübsche Mütze für unter den Fahrradhelm, natürlich auch mit flachen Nähten.
  • Große Kosmetiktasche – Ist wirklich einfach zu nähen und das Schnittmuster gibt es bei den Freebies
  • Kinderknoten Mütze – Hier brauch man ein wenig Jersey und die Kindermütze ist auch schnell genäht, auch hier gibt es das Schnittmuster bei den Freebies.
  • Filztasche – Kleine aber sehr schicke und tolle Tasche. Hier braucht man aber auf jedenfall ein paar schnallen und Gurtbänder noch für
  • Kleine modische Handtasche – Wirklich praktisches und tolles kleine Täschchen, darüber würde sich bestimmt jemand freuen. 🙂
  • Armstulpen – Hält auf jedenfall warm und es soll ja wieder kälter werden. 😀
  • Strick-/ Jersey Beanie Mütze – Hier brauchst Du ein wenig Sweatstoff oder Jersey, ist auch super einfach zu nähen und immer wieder beliebt!
  • Lederarmband – Hast Du ein paar kleine Leder oder Kunstleder Reste? Dann ist das, genau das richtige für Dich.
  • Babypuschen – Da geht doch das Mutterherz auf, auch Jana hat schon ein paar davon für unsere Kleine gemacht. 😀
  • TaTüTa – Ein praktischer Taschentuchspender, ist wirklich einfach zu nähen und momentan ist doch eh jeder verschnupft, oder?
  • Loop Schal – Kennen die meisten bestimmt von euch, aber ist auch wirklich toll so ein Loop und zum verschenken optimal! 🙂
  • Utensilo – Kennt glaub ich auch jeder und zum verschenken auch immer gut geeignet.
  • Handytaschen – Unser erstes DIY Tutorial und mittlerweile gibt es auch für die meisten Modelle Schnittmuster. 🙂

Also ich hoffe ein paar Dinge konnten Dich inpirieren. Falls Du noch kein Geschenk hast, dann hast Du jetzt eins, denn selbstgemacht ist doch irgendwie auch immer noch am schönsten, oder?

Ich wünsche Dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest und natürlich viele weitere Näherfolge.

Lieben Gruß Jana und David

Kinderwagenmuff | Nähen für Anfänger | Do it Yourself


E-Book Anleitung zum selber downloaden und ausdrucken!

 

Schnittmuster:

 

Material:

 

 

Bild und Text Anleitung:

Schnittmuster ausschneidenAls erstes schneidest Du das Schnittmuster aus und klebst es zusammen. Beim ausschneiden, schneidest Du eine lange und eine kurze Seite aus. Die anderen Seiten dienen als Auflagefläche zum kleben.

Schnittmuster auf Stoff übertragenNun überträgst Du das Schnittmuster auf deine Stoffe. ALLE TEILE WERDEN IM STOFFBRUCH ZUGESCHNITTEN!

  • 1x auf Aussenstoff ( Hier kannst Du normalen Baumwollstoff oder auch einen Wasserabweisenden Stoff verwenden)
  • 1x auf Fleece  
  • 1x auf das Volumenfleece „P140“ Das ist schön bauschig.

Stoffe aufeinander legenDanach legst Du den Innenstoff und den Aussenstoff rechts auf rechts und das Volumenvlies legst Du auf die linke Seite vom Aussenstoff.

Wendeöffnung einzeichnenDann zeichnest Du auf die rechte Seite vom Aussenstoff, eine Wendeöffnung von ca.15cm ein.

Muff vernähenDa das Volumenvlies sehr rutschig und unhandlich ist, unter der Overlock, nähst Du den Muff zuerst einmal rund herum mit der Nähmaschine fest. Achte darauf, dass Du die Wendeöffnung nicht mit vernähst.

Nahtzugabe zurück schneidenDanach schneidest Du mit einer Stoffschere, die Nahtzugabe einfach etwas zurück.

Muff versäubernDa Fleece sehr stark ausfranst, versäuberst Du nun nochmal alles drumherum. Hierfür verwende ich meine Overlock, bei der Nähmaschine kannst Du einen ganz normalen Zickzackstich einstellen. Aber achte darauf die Wendeöffnung nicht mit zu vernähen!

Muff bügelnNun wendest Du den Muff. Ich empfehle Dir einmal über den Muff zu bügeln. Damit die Kanten schöner aussehen.

Wendeöffnung vernähenJetzt verschließt Du die Wendeöffnung. Hierfür legst Du alle Stofflagen nach innen fixierst es mit Stecknadeln und nähst knapp am Rand drüber. Wenn Du keine Naht von aussen sehen möchtest, kannst Du die Wendeöffnung auch mit der Hand vernähen. Hierfür verwendest Du dann einen Leiterstich.

Kam Snaps einstanzenBevor Du die Kam-Snaps in die Markierungen stanzt, empfehle ich Dir, vorher zu schauen ob die beiden UNTEREN Kam-Snaps an ihrer richtigen Position sind. Denn unser Kinderwagen hat eine Handbremse, deshalb mussten wir die beiden unteren Markierungen etwas verschieben. 😉 Wenn Du das gemacht hast, kannst Du die Kam-Snaps einfach in den Stoff stanzen. Danach legst Du das Schnittmuster spiegelverkehrt auf die andere Seite vom Stoff. Dort stanzt Du dann das Gegenstück von den Kam-Snaps ein.

Fertig KinderwagenmuffUnd fertig ist Dein Kinderwagenmuff. 🙂

Ich hoffe, Du hattest einen tollen und erfolgreichen Nähtag.

Falls Du dennoch Fragen haben solltest, kannst Du diese gerne in die Kommentare schreiben.

Ganz liebe Grüße Jana

(* = Affiliatelink)