Weste selber nähen – Nähen für Anfänger

Hier E-Book Anleitung zum runterladen und ausdrucken

Endlich eine Weste die nicht nur Schick ist, sonder auch schön warm hält, das besondere an dieser Weste ist, sie lässt sich tatsächlich für viele Anlässe trage, z.B. Familienfeiern, Geburtstage etc..

Ausserdem habe ich mir sehr viel Mühe gegeben, dieses DIY auch mit einem E-Book auszustatten und hoffe das Du ganz viel Spaß damit hast. Liebe Grüße Jana 🙂

 

Schnittmuster:

 

Materialien:

  1. Fellimitat* : 110 cm x 70 cm.
  2. Baumwollstoff* für die Innenseite, hier brauchen wir ebenfalls ca. 110 cm x 70 cm.
  3. Papierschere*
  4. Stoffschere*
  5. Klebeband*
  6. Stecknadeln*
  7. Cuttermesser*
  8. Einen Stift zum markieren*
  9. Ein Lineal*
  10. Satinband*, ca. 80 cm, dass Satinband brauchen wir hinterher um die Weste vorne zumachen zu können.
  11. Eine Schneidematte*
  12. Volumenvlies Vliseline H 295*, hier von brauchen wir auch ca. 110 cm x 70 cm.

 

Bild und Textanleitung:

Hey Leute, ich hoffe euch gefällt so eine Weste. Falls Du Fragen hast kannst Du dich gerne in den Kommentaren oder einfach mit einer E-Mail an: info@dots-designs.de, an mich wenden. 🙂 Eure Jana

Schnittmuster ausschneidenAls erstes Schneidest du wie immer das Schnittmuster auf deine Größe aus und klebst es zusammen.

 

Taille ausschneidenNachdem alles zusammen geklebt ist, schneidest du noch die Taille aus.

 

Rückenteil kopierenAls nächstes legst du das Volumenvlies im Stoffbruch hin das gleiche machst du auch mit dem Stoff und legst das Schnittmuster Rückenteil „A“ genau auf die Stoffbruch Kante. Danach fügst du 1cm Nahtzugabe hinzu. Die Taille wird auch auf den Stoff gezeichnet aber OHNE Nahtzugabe! Dann kannst du die Weste ausschneiden. Die Taille wird nicht ausgeschnitten.

 

Vorderteil kopieren, ausschneidenDanach legst du wieder Volumenvlies und Stoff aufeinander, legst den Stoff drauf fügst 1cm Nahtzugabe hinzu und schneidest es aus. Das ganze machst du danach nochmal Spiegelverkehrt, für die andere Seite.

 

Rückenteil auf Fell übertragenDann schnappst du dir dein Stoff Rückenteil „A“ und überträgst diesen auf das Kunstfell, so musst du nicht nochmal 1cm Nahtzugabe hinzufügen. Achte aber auch hier auf den Stoffbruch.

 

Vorderteile aus FellDas gleiche machst du natürlich auch mit den Vorderseiten.

 

Taille einzeichnen "Rückenteil"Auf eine Seite vom Rückenteil Schnittmuster hast du ja schon eine Taille eingezeichnet, nun musst du auch auf der anderen Seite die Taille einzeichnen. Das gleiche machst du auch auf dem Kunstfell.

 

Taille ausschneiden VorderteilDie Taille wird auch aus dem Schnittmuster Vorderteil „B“ herausgeschnitten.

 

Taille auf Stoff und Kunstfell übertragenDann überträgst du die Taille auf den Stoff und auf dein Kunstfell.

 

Alles versäumenAls nächstes werden Stoff und Kunstfell mit einer Zick-Zack Naht oder wer eine Overlock Maschine hat versäubert. Bei dem Stoff kannst du das Volumenvlies direkt mit versäubern!

 

Taille abstecken und fest nähenDann nimmst du dir dein vorderes Kunstfell und legst die Taille aufeinander, also so das die Linie aufeinander liegt und nähst entlang der Linie fest. Das gleiche machst du natürlich auch auf den Stoff.

 

Taille Rücken einzeichnen und fest nähenDas gleiche machst du natürlich auch mit dem Rückenteil, also Linie aufeinander legen, fixieren und fest nähen.

 

Seiten fest nähen

Dann legst du den Innenstoff Teile rechts auf rechts und fixierst es mit Stecknadeln und nähst es an den Seiten fest.

 

Seiten fest nähenDas Gleiche machst du auch mit dem Kunstfell, nur hier lässt du eine Wende Öffnung von ca.13cm offen, also dort nicht festnähen.

 

Stoff und Fell vernähenJetzt werden Stoffweste und Kunstfellwest rechts auf rechts gelegt und fest gesteckt. Die Schulternähte werden NICHT fixiert, die bleiben offen. Wenn du ein Satinband zum schließen der Weste haben möchtest legst du diese einfach zwischen den lagen und steckst es mit Stecknadeln feste und nähst das Ganze feste. Die Schulternähte werden NICHT vernäht, die bleiben offen.

 

Weste durch die Wendeöffnung wendenDanach wird die Weste durch die ca.13cm große Öffnung gewendet.

 

Schulternaht vernähenAls nächstes legst du den Schulter Innenstoff rechts auf rechts, fixierst es mit Stecknadeln und nähst es feste. Beim zusammen nähen darauf achten, ,das die Nadel nach ganz rechts gestellt wird!

 

Fellnaht aussenNun legst du die Kanten nach Innen fixierst die Schulternaht mit Stecknadeln und nähst es feste. Das Gleiche auch mit der anderen Schulter.

 

Wendeöffnung schließenZum Schluss legst du die Kanten von der Wendeöffnung nach innen, fixierst es mit Stecknadeln und nähst es feste.

 

FertigUnd Fertig ist deine selbst genähte Weste. Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit Deiner neuen Weste. 🙂

Ganz Liebe Grüße Jana

 

(* = Affiliatelink)

6 Gedanken zu „Weste selber nähen – Nähen für Anfänger

  1. Hallo ihr Lieben,
    danke für die schnelle Bereitstellung des Schnittmusters.
    Ich würde die Weste gerne etwas länger haben. An welchen Stellen muss ich das Schnittmuster verlängern?

    Über eine kurze Rückmeldung wäre ich euch dankbar.

    Viele Grüße

  2. Vielen Dank für das Schnittmuster, erst dachte ich bekomm es nicht zusammen geklebt, aber dann habe ich mir die Teile alle zu recht gelegt und schwups passte alles.
    Nun meine Frage:
    Ich möchte an den Beiden Vorteilen 3 Köpflöcher machen, Die Weste soll wie oben beim Modell, statt VolumenVlies, Futter erhalten.
    Muss ich an dVerstärkung mit Bügelvlies aufbügeln?
    Würde mich über eine Antwort freuen. Danke rita

    • Hallo Rita,

      möchtest du richtiges Futter vernähen? Also die Stoffe, die man oft im inneren von Wollmäntel usw sieht, die so schön glänzen? An denen kannst du kein Bügelvlies aufbügeln da die aus 100% Polyester bestehen. Der schmilzt dir so unterm Bügeleisen weg. 🙂 Du kannst aber zwischen deinem Westen Stoff und dem Futter ein Stück Baumwollstoff legen auf dem Stück bügelst Du Bügelvlies drauf, dass dir die Knöpfe beim öffnen und schließen der Futterstoff nicht reißt.

      Liebe Grüße Jana

Schreibe einen Kommentar