Pucksack selber nähen – DIY Tutorial

Anleitung als E-Book zum downloaden und ausdrucken!

Vielen Dank für die tollen Nähvorschlägen, die wir immer erhalten. Unter anderem hat sich jemand einen Baby Pucksack gewünscht.

 

Schnittmuster:

 

Materialliste:

 

Text und Bilder Anleitung

Liebe Leser und Leserinnen,

so ein Pucksack ist schon eine klasse Sache für die kleinen Baby. Denn er ist besonders praktisch wenn Babys sehr viel schreien und schwer zu beruhigen sind. Durch pucken wird das Baby in einem Baumwolltuch, Frotteetuch o.ä. eingewickelt, so liegen Arme und Beine am Körper und das Baby fühlt sich wie im Mutterleib wohl und geborgen.

Viel Spaß! 🙂

 

Schnittmuster ausschneiden

Als erstes Schneidest du das Schnittmuster aus und klebst es zusammen.

 

Schnittmuster übertragen

Danach überträgst du die Schnittmuster auf die Stoffe. Ohne Nahtzugabe.

 

Zick Zack

Die Stoffkanten werden mit einem Zickzack Stich versäumt. Wenn Du eine Overlockmaschine hast, kannst du dies auch damit machen.

 

Puck vorne

Du legst die Schnittmuster rechts auf rechts und nähst es wie auf dem Bild zusehen ist fest.

 

wenden

Die versäumten Stoffkanten werden um ca.1cm nach innen geklappt und fest genäht.

 

klettband

Zum Schluss werden noch zwei Klettbänder mit Gegenstücke (20cm) an den Pucksack genäht. Einmal auf der Aussenseite vom Stoff und einmal auf der Innenseite.

Und Fertig ist dein Pucksack 🙂

 

(* = Affiliatelink)

20 Gedanken zu „Pucksack selber nähen – DIY Tutorial

  1. Hallo,
    mein Baby ist jetzt 6 Monate und ich würde sie gerne wieder pucken. Bisher habe ich sie in einem Tuch gepuckt aber jetzt befreit sie sich immer also wollte ich jetzt nach einer Alternative suchen. Sie ist jetzt 72 cm groß. Jetzt zu meiner Frage kann ich das Schnittmuster einfach vergrößern?
    Vielen Dank
    Jessi

    • Hallo Jessica,

      lieben Dank für Dein Kommentar. gerne Helfe ich Dir weiter. 🙂
      Das Schnittmuster ist ca.71cm lang. Ich weiss nicht wie lang der Oberkörper von Deinem Baby ist. Wenn Dein Baby lange Beine hat, würde ich einfach nur den unteren Bereich verlängern. Denn die Beine sollen ja nicht eingeengt werden beim pucken.

      Ich wünsche Dir einen tollen und erfolgreichen Nähtag.

      Ganz liebe Grüße Jana

  2. Hallo,

    welchen Stoffart wird denn verwendet? Baumwolle, Fleece oder Jersey??
    Ich bin gerade am überlegen was hier am besten wäre? oder aus welcher Stoffart ihr ihn genäht habt.

    Vielen Dank.
    Gruß
    Sarah

    • Hallo Sarah,

      lieben Dank für Dein Kommentar. Gerne helfe ich Dir weiter.
      Im Video habe ich den Pucksack aus einem Wellness Fleece genäht. Du kannst natürliche auch Baumwoll Jersey, oder Sweat verwenden. Wenn Du den Pucksack aus einem Baumwollstoff nähen möchtest, würde ich Dir empfehlen den Pucksack zweilagig zunähen also für innen dann einen weichen Stoff. Wie z.B. Fleece, oder Wellness Fleece. Ich denke, das nur Baumwollstoff ein wenig steif und kratzig ist, für die Würmchen. 🙂

      Ich wünsche Dir einen tollen und Erfolgreichen Nähtag. 🙂

      Liebe Grüße Jana

  3. Hallo
    Vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich würde den Pucksack gerne noch etwas wärmer und weicher machen, also ein Futter einnähen. Leider bin ich eine Nähanfängerin und wollte fragen ob ihr eine Idee habt wie ich vorgehen könnte oder ob ihr euren Pucksack oder Steckkissen mit einer Anleitung erweitern möchtet.
    Wäre ein Traum vielen lieben Dank und liebe Grüße Mareen

    • Hallo Mareen,

      vielen Dank für Dein Kommentar. 🙂
      Ein gefütterten Pucksack, würde ich nicht nähen. Die Babys haben beim Pucken ihre Ärmchen ganz dicht am Körper und das gibt schon sehr viel wärme ab. Oftmals besteht auch die Gefahr das die Babys beim Pucken zu warm angezogen werden. Und dadurch erhöht sich das Kindstod Risiko. 🙁
      Von dem Steckkissen habe ich leider noch nie was gehört. Wofür ist das genau? Ist es auch zur Beruhigung für Babys?

      Liebe Grüße Jana

      • Hallo Jana, vielen Dank für die super schnelle Antwort 🙂
        Ein Steckkissen kann zum pucken aber auch als Wickelunterlage oder zum stillen verwendet werden also ein „Allrounder“ =)
        Bis jetzt aber nur Bilder entdeckt
        Liebe Grüße Mareen

        • Hallo Mareen,

          das hört sich sehr praktisch an. 🙂
          Wir werden es auf unsere To Do Liste schreiben.
          Vielen Dank für diesen tollen Vorschlag. 😀

          Liebe Grüße Jana

  4. hallo!
    danke, für Anleitung und schnitt für diesen pucksack! hab da aber eine frage: bei mir ist er viel schmäler und beim zusammenkleben habe ich auch beim pucksack hinten kein 5 und 6 wie bei dir auf dem bild! habe ich da etwas falsch gemacht, oder ist dein schnitt anders! vielen dank schon mal!
    liebe grüße kathrin

          • Hallo,

            der Pucksack muss so schmal sein, denn wenn die Babys unruhig sind dann puckt man sie. Das bedeutet das Arme und Beine dicht am Körper anliegen. Das beruhigt die Babys. Der Pucksack ist für Babys von 0-6 Monate geeignet.

            Liebe Grüße Jana

      • Hallo,

        leider finde ich die überarbeitete Version nicht. Bei mir sieht das Schnittmuster auch anders aus, als in dem Video. Es fehlen ebenfalls Nr 5 und 6.
        Es wäre super, wenn ich irgendwie an die richtige Version kommen könnte.

        Liebe Grüße
        Karolin

        • Hallo Karolin,

          vielen Dank für Dein Kommentar. 🙂
          Bei der neuen und überarbeiteten Version, sind keine 5 und 6, weil wir das Schnittmuster so aufteilen konnten, dass weniger Blätter ausgedruckt werden müssen.
          Das Schnittmuster, was Du jetzt bei den Freebies findest, ist die neue Überarbeitete Version.

          Liebe Grüße Jana

  5. Nach genau so einem Pucksack habe ich gesucht. Und das beste… da traue ich mich sogar als Anfängerin dran. Danke auch für die tolle DIY Anleitung

  6. Liebe Jana und lieber David,
    vielen Dank für den tollen Pucksack, ich kannte ihn bis jetzt nur als halbvariante mit Bauchbündchen, aber so stecken die Kleinen schön warn, auch im Kinderwagen, wenns dieses Jahr wieder Winter wird *hihi*.
    Eine Geniale Idee.
    Liebe Grüße
    Nähoma

Schreibe einen Kommentar