Langarmshirt „Claire“ | Nähen für Anfänger | Do it Yourself

E-Book Anleitung zum selber downloaden und ausdrucken!

Inspiration:

Beispiel Schnittmuster Claire

Nelly S. sagt:

„Das Schnittmuster ist gut nachzumachen und erklärt. Mir gefällt es sehr gut.“

 

Schnittmuster:

Mit Gelinggarantie!

(Größentabelle)


 

Material:

(Stoffverbrauch)

 

Bild und Text Anleitung:

Schnittmuster ausschneiden und zusammen kleben

Als erstes schneidest Du das Schnittmuster aus ( Rote Markierung). Die anderen Seiten, dienen später als Auflagefläche. Danach klebst Du das Schnittmuster natürlich zusammen.

Schnittmuster auf Stoff übertragen

Nun überträgst Du die Schnittmusterteile auf einem Sweat oder auf einem Jerseystoff.

Alle Schnittmusterteile werden im Stoffbruch zugeschnitten, ausser die Ärmel. 😉

  • 1x Vorderteil
  • 1x Bündchen Halsausschnitt
  • 1x Bündchen hinten
  • 1x Bündchen Vorne
  • 2x Ärmel ( auf dem Schnittmuster findest Du zwei Striche als
  • 1x Hinterteil Markierung, übertrage diese auf den Stoff)
  • 1x Schulterpasse auf Sweat und
  • 1x Schulterpasse auf Spitzenstoff

Markierungen im Stoff einschneiden

Dann benötigst Du das Rückenteil Schnittmuster und schneidest die Markierungen um ca. 5mm in den Stoff ein.

Kellerfalte legen

Danach klappst Du dein Schnittteil auseinander und legst das Oberteil so hin, dass es mit der rechten Seite oben liegt. Dann klappst Du die eingeschnittenen Markierungen aufeinander. Wie Du es auf dem Foto erkennen kannst. Das gleiche machst Du auch mit der rechten Falte.

Kellerfalte fixieren und fest nähen

Das gleiche machst Du auch mit der rechten Markierung. So sieht dann eine Kellerfalte aus. 🙂 Danach nähst Du die Falten mit einer Nahtzugabe von ca. 7mm fest.

Spitzenstoff mit Sweat vernähenDann legst Du die Rückenpasse einmal auf den Sweatstoff, mit der rechten Seite nach oben und legst dann deinen Spitzenstoff so darauf, dass dieser auch mit der rechten Seite oben liegt. Und nähst mit der Nähmaschine einmal komplett drum herum.

Rückenteil mit Passe vernähenNun legst Du das Rückenteil und die Rückenpasse rechts auf rechts aufeinander und vernähst sie.

Von aussen nochmals über Passe nähenDanach klappst Du die Nahtzugabe nach oben und bügelst einmal drüber. Wenn Du das gemacht hast, nähst Du von aussen nochmal knapp am Rand entlang fest.

Brustabnäher einzeichnenJetzt schneidest Du den Brustabnäher in deiner Größe aus dem Schnittmuster aus. Den Brustabnäher markierst Du auf der linken Seite vom Stoff. Hierfür habe ich normale Schneiderkreide verwendet.

Brustabnäher vernähenDann legst Du die Linien so aufeinander, dass beide Linie aufeinander liegen. Dabei liegt der Stoff rechts auf rechts. Danach nähst Du die Linie fest.

Beide BrustabnäherDas gleiche machst Du natürlich auch nochmal mit der anderen Seite. Hierfür musst Du das Schnittmuster einfach nur spiegelverkehrt an die andere Kante vom Stoff legen.

Brustabnäher nach oben legenNun legst Du das Rückenteil und Vorderteil rechts auf rechts aufeinander und vernähst die Schulternähte und die Seitennähte. Bei den Seitennähten musst Du darauf achten, dass Die Brustabnäher beim nähen nach oben geklappt werden und das diese bündig zur Stoffkante liegen.

Ärmel bügelnDie Ärmel werden einmal um ca.3,5cm nach innen geklappt. Und die umgeklappte Seite steckst Du mit Stecknadeln fest.

Ärmel bügelnDann klappst Du den Rand nochmal um 3,5cm nach innen und bügelst diese nochmal.

Naht einzeichnenDanach klappst Du den Rand einmal wieder zurück. Sodass Du nur den Ärmelsaum um 3,5cm nach innen geklappt hast. Dann siehst Du eine Bügelfalte, diese zeichnest Du z.B. mit einer Schneiderkreide nach.

Zwillingsnaht nähenNun setzt Du eine Stretch-Zwillingsnadel in deine Nähmaschine und schaust in der Bedienungsanleitung, wie Du das Garn usw. einfädeln musst, damit Du eine Zwillingsnaht nähen kannst. So, wenn Du dass alles gemacht hast, nähst Du den umgeklappten Rand vom Ärmel fest. Hierfür muss die linke Nadel auf die gezeichnete Linie einstechen (Stichlänge 3,5mm). Beim nähen einer Zwillingsnaht, musst Du den Anfang und das Ende hier auch verriegeln. Das gleiche machst Du auch mit dem anderen Ärmel. 🙂

Ärmel vernähenDanach legst Du den Ärmel rechts auf rechts und nähst diesen zusammen. Das gleiche machst Du auch mit dem anderem Ärmel.

Ärmel an Shirt nähenDen Pullover wendest Du auf die linke Seite und legst ihn mit dem Rückenteil auf den Tisch. Die Ärmel wendest Du auf die rechte Seite und legst diese so hin, dass deine Markierungen Richtung Rücken liegen. Dann stülpst Du die Ärmel durch den Ärmeleingang und fixierst diese. Die andere Markierung zeigt Dir wo die Mitte vom Ärmel ist, die fixierst Du an die Schulternaht.

Ärmel annähenDanach nähst Du die Ärmel fest.

Bündchen vernähenDanach legst Du das Bündchen für vorne und das Bündchen für hinten, rechts auf rechts aufeinander und nähst die Seiten zu. Falls Du Dich wundern solltest, warum das Bündchen für hinten länger ist, dass ist deshalb so, da das Rückenteil Breiter ist, als das Vorderteil.

Bündchen an Saum nähenDanach legst Du das Bündchen einmal zur Hälfte um, also links auf links. Dann legst Du die Seitennähte aufeinander. Und fixierst Das Bündchen am Saum vom Pullover und nähst das Bündchen fest.

Halsausschnitt BündchenBeim dem Bündchen für den Halsausschnitt, machst Du genau das gleiche. Also rechts auf rechts und nähst das Ende zu.

Bündchen vernähenHier legst Du auch das Bündchen einmal zur Hälfte um und fixierst es am Halsausschnitt. Die Naht vom Bündchen fixierst Du auf einer Seite von der Schulternaht. Da ist es völlig egal auf welcher Seite. Den Rest vom Bündchen fixierst Du gleichmäßig an den Halsausschnitt. Danach nähst Du das Bündchen an den Halsausschnitt.

Von aussen mit Zwillingsnaht drüber nähenDanach nähst Du von aussen nochmal mit der Zwillingsnaht drüber ( Stichlänge 3,5mm)

Fertig

Und fertig ist deine Claire!

Ich hoffe Du hattest genauso viel Spaß beim nähen wie ich. Ich wünsche Dir noch einen tollen Tag und falls Du noch Fragen haben solltest, kannst Du diese in die Kommentare schreiben. 🙂

Ganz liebe Grüße Jana

(* = Affiliatelink)

Schreibe einen Kommentar