Wann und wie oft muss ich meine Overlock reinigen?

Hallo meine Lieben,

ich lese regelmäßig, dass eure Overlock nicht mehr richtig näht, die Nähte sind zu locker und die Naht sieht nicht schön aus. Viele denken, es liegt am Garn was verwendet wird, aber oftmals liegt es daran, dass die Maschine nicht regelmäßig gereinigt wird und sich kleine Stoff Flusen in der Maschine gebildet haben. Die führen dazu, das die Naht schlingen bildet. Deshalb zeige ich euch heute wie ihr eure Overlock richtig reinigt, damit ihr auch lange was von eurem Schätzchen habt. :-)

1. Es ist wichtig die Overlock nach jeder abgeschlossenen Arbeit zu reinigen, dies kannst du am besten mit dem mitgelieferten Pinsel machen. Dafür öffnest du das Gehäuse von der Maschine und entfernst die Flusen.

2.Es gibt auch Druckluftreiniger aus der Sprühdose, mit denen kannst du Flusen entfernen wo du mit dem Pinsel nicht hinkommst.

3. Die Messer von der Overlock sollten sobald sie sich stumpf anfühlen geschliffen werden. Sollte das Messer zu stark abgenutzt sein, ist es besser wenn man es gegen ein neues Messer austauscht.

4.Kontrolliert auch regelmäßig die Nadeln, denn wenn die stumpf sind ist es oft ein Grund für eine unsaubere und geschlungene Naht.

5.WICHTIG: Nach jeder Benutzung die Maschinen mit einer Schutzhaube abzudecken, um sie vor Staub zu schützen.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. :-)

Liebe Grüße

Jana

 

 

Unterschied zwischen Overlock und Coverlock

Hallo meine Lieben,

ihr habt mir soo viele tolle E-Mails geschrieben, dass der Beitrag von letzter Woche so toll war, wo ich euch erzählt habe, wofür man eine Overlock braucht. Viele Nähanfänger haben mich gefragt ob ich nicht den Unterschied zwischen einer Overlock und Coverlock beschreiben könnte und Tada, da ist es.

Viel Spaß :-)

 

Was eine Overlock alles kann beschreibe ich euch hier: https://www.dots-designs.de/wofueroverlock/

Eine Coverlock näht Stoffe aller Art, z.B. Beaumwollstoffe, Jersey, Viskosestoffe, Seide etc. sie schafft es in einem Arbeitsgang den Stoff zusammenzunähen und umzunähen, ohne das sich der Stoff verzieht.

Außerdem kann die Coverlock Zierstiche nähen, die keine andere Maschine bietet.

Mit der Coverlock lassen sich bestimme Stoffe leichter nähen als mit der normalen Nähmaschine, denn der Differenzialtransport reguliert den Stofftransport damit können elastische oder auch sehr dünne und glatte Stoffe sehr gut transportiert werden.

Der Unterschied zur Overlock ist, dass die an der Stoffkante arbeitet. Die Coverlock näht in der Stoffmitte und besitzt daher kein Messer.

Hier seht ihr eine Overlocknaht:

Overlocknaht

 

Coverlocknaht von oben:

Coverlock

 

Coverlock von unten:

Coverlock unten

Coverlockfuß

So sieht der Fuß von der Coverlock aus:

 

Auf dem Foto habe ich nur zwei Nadeln drinnen, man kann aber auch mit drei Nadeln nähen. Somit hat man auf dem Stoff einen dreifachen Coverlockstich.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig mit der Coverlock anfreunden. In nächster zeit werden mehrere Beiträge bezüglich der Coverlock geben.

Eure Jana :-)

Wofür brauche ich eine Overlock?

Hallo meine Lieben,

du hast dir gerade ein tolles Schnittmuster gekauft, hast dir einen tollen Stoff ausgesucht. Du fängst gerade an die Anleitung von dem Schnittmuster durchzulesen bis jetzt hast du auch alles soweit verstanden, so wie im Stoffbruch zuschneiden, Nahtzugabe hinzufügen, Fadenlauf usw. bis der Satz kommt: „versäubern mit einem Overlockstich“ . Ihr denkt euch sicherlich, was ist ein Overlockstich? Kann das meine Nähmaschine auch?

Viele Nähanfänger denken: „Wofür kauft man sich eine Nähmaschine, wenn eine Overlock doch das gleiche kann, sogar  mehr. Vernähen,versäubern und schneiden in einem?“

Es gibt zwei Anwendungen für die Overlockmaschine:

Einmal kann ich die Nahtzugabe versäubern, dass diese nicht mehr ausfranst. Die Greiffäden können so eng aneinander eingestellt werden, dass sogar Stoffe wie Cord, Fleece, Frottee usw. nicht mehr ausfransen können.

Die zweite Anwendung ist, sie kann mehrere Lagen Stoff vernähen und auf einmal versäubern.

Die besonderheit einer Overlockmaschine ist, dass sie ein Messer neben dem Nähfuß hat so können problemlos kleine „Fehler“ mal eben mit abgeschnitten werden.

Es gibt natürlich viele Dinge die eine Overlockmaschine nicht kann und weshalb es sinnvoll ist neben der Overlock auch eine normale Nähmaschine zu besitzen:

Sie näht Knopflöcher dran, eine Naht ohne gleichzeitig zu versäubern nähen, heften, stopfen, eine Naht mittig auf dem Stoff nähen z.B. eine Steppnaht nähen, einfassen von Webbänder, Blenden, Schrägband. Diese Sachen können nur eine Nähmaschine!

Also, wofür brauche ich jetzt eine Overlock?

Ganz klar, wenn du zwei Lagen Jersey aufeinander legst und die Naht mit der Overlock nähen möchtest, dann haben wir in einem Durchgang die Stoffe vernäht,  versäumt und kleine Fehler mit dem Messer weggeschnitten in einem genäht.

Das tolle an der Overlock Naht ist, sie ist dehnbar! Also perfekt für Kleidung die du aus Jersey nähst.

Bei vielen Overlockmaschine gibt es als Zubehör verschieden Nähfüße z.B. um tolle Perlenketten an die Kleidung mit dran zunähen, oder um ein Gummiband mit einzunähen.

Also eine Overlockmaschine ist echt klasse, ich nähe sehr gerne und viel damit. Aber trotzdem brauche ich noch meine Nähmaschine um normale Nähte zunähen oder auch Zierstoffe, Zickzackstiche usw.

 

 

 

Boxershorts naehen – DIY Anleitung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


E-Book zum downloaden und zum ausdrucken!

Hallo Ihr lieben,

in letzter Zeit bekommen wir viele E-Mails in denen ihr fragt ob wir nicht mal Kleidung für Männer nähen können, z.B. ein Hemd, Boxershorts, etc. Und da wir vielen Nähanfänger, dass nähen schon viel näher beigebracht haben und wir auch sehr viel Dank dafür erhalten haben, möchten wir euch heute mal was zurück geben. Deshalb kommt heute das erste DIY Tutorial indem wir zeigen wie man eine Boxershorts näht, die nicht nur für Männer ist. ;-)

Viel Spass!

Eure Jana

 

Schnittmuster:

 

 

Materialliste:

 

Bild und Text Anleitung:

Liebe Leser und Leserinnen,
in letzter Zeit bekommen wir viele E-Mails in denen ihr fragt ob wir nicht mal
Kleidung für Männer nähen können, z.B. ein Hemd, Boxershorts, etc. Und da
wir vielen Nähanfänger, dass nähen schon viel näher beigebracht haben und
wir auch sehr viel Dank dafür erhalten haben, möchten wir euch heute mal
was zurück geben. Deshalb kommt heute das erste DIY Tutorial indem wir
zeigen wie man eine Boxershorts näht, die nicht NUR für Männer ist. ;-)
Viel Spaß!
Eure Jana

 

Schnittmuster ausschneiden

Schnittmuster ausschneiden.

 

Schnittmuster übertragen

Schnittmuster auf Stoff übertragen. 1XVorne Links, 1xVorne Rechts,
1xKnopflochleiste und 2x Hinten.

 

Hosenbein

Hosenbeine 2x und ca.1cm nach innen klappen, fest stecken und mit einem
Elastickstich fest nähen.

 

Elastikstich

Schnittteile „Hinten“ rechts auf rechts legen und die Mittelnaht mit einem
Elastikstich fest nähen.

 

Lasche umklappen

„Vorne Links“ die Lasche um ca.4cm nach innen klappen.

 

Knopflochleiste umklappen

„Knopflochleiste“ links auf links legen und auf die umgeklappte Lasche mit
drauf legen und fest stecken.

 

Fest nähen

Danach wird es fest genäht.

 

Vorne rechts, Lasche

„Vorne rechts“ die Lasche 2x um ca.3cm nach innen klappen.

 

Fest nähen

Und natürlich fest nähen.

 

Lasche aufeinander

„Vorne Links“ wird auf „vorne Rechts“ rechts gelegt. So, dass die Laschen
aufeinander liegen.

 

Raupenstich nähen

Hier wird ein Raupenstich von ca.2cm hingenäht.

 

Fest nähen

Hier wird der Stoff rechts auf rechts gelegt und an dieser Stelle fest genäht.

 

Schritt fest nähen

Danach, wir der Schritt rechts auf rechts gelegt und fest genäht.

 

Laschen nähen

Die Laschen werden aufeinander gelegt und oben an der Kante fest genäht.

 

Beide Schnitte aufeinander

Beide Schnitte rechts auf rechts legen und die Seitennähte fest nähen.

 

Gummiband

Nachdem du das Gummiband auf die gewünschte Maße abgeschnitten hast,
legst du die Enden aufeinander und nähst sie fest.

 

Gummiband an Hose nähen

Das Gummiband wird an das Hosenbund mit einem Elastikstich dran genäht.
ACHTUNG: Beim nähen am Gummiband ziehen, sodass der Jerseystoff
gerade auf dem Gummiband liegt.

 

Nochmals umklappen

Danach wird das ganze nach innen geklappt und unter ständigem zug
nochmal mit einem Elastikstich fest genäht.

 

Knopfloch nähen

Mittig von der Knopflochleiste wird ein Knopfloch hingenäht.

 

Markierung für Knopf

Mit einem Stift stichst du in das Knopfloch hinein und machst eine
Markierung, so weisst du genau wo du den Knopf hin nähen musst.

 

Knopf durchstecken

Als letztes steckst du den Knopf durch das Knopfloch.
Und fertig ist die Boxershorts.
Ich hoffe dir hat es genauso viel Spaß gemacht wie mir, Falls du irgendwo
nicht weiter gekommen bist kannst du mir gerne in die Kommentare
schreiben.
Eure Jana

 

Worauf muss ich beim Kauf einer Nähmaschine achten?

Hallo meine Lieben,

du bist gerade dabei dir eine Nähmaschine anzuschaffen? Dann gebe ich dir heute Tipps worauf du beim kauf einer Nähmaschine unbedingt achten solltest. Denn die Nähmaschinen Welt ist riesig es gibt sehr viele Marken. Es gibt günstige Nähmaschinen und teure aber teuer heißt nicht unbedingt, dass es gut sein muss. Genauso wie günstige Nähmaschine die müssen nicht unbedingt schlecht sein. Wenn du beim kauf auf die Sachen achtest, die ich dir gleich aufliste bist du auf der sicheren Seite, dir eine Nähmaschine zukaufen woran du viel Spaß haben werdest.

Sticharten:  Es ist schön, wenn man eine Nähmaschine hat die eine große Auswahl an Sticharten hat wie z.B. Wabbenstich, dreifach Stich usw. Es gibt drei verschieden Sticharten die eine Nähmaschine unbedingt haben sollte da sie sehr nützlich sind. Einmal einen Zick-Zackstich, Knopflochstich und einen Geradstich. Das sind die Stiche die du am meisten gebrauchen werdest.

Nähfuß: Beim Nähfuß ist es ganz wichtig wie hoch er sich anheben lässt, denn desto höher desto besser. Besonders wenn man viel Stoff mit Volumenvlies verarbeitet, da ist es sehr praktisch wenn man den Nähfuß sehr hoch anheben kann, so lässt sich der Stoff besser verarbeiten.

Programmierbarer Nadelstop: Diese praktische Funktion erleichtert es dir Kanten, Rundungen usw. besser zu vernähen. Mit dieser Funktion kannst du einstellen ob die Nadel oben bleiben soll sobald du aufhörst zu nähen oder ob sie im Stoff stecken bleiben soll, so kannst du z.B. den Nähfuß anheben und den Stoff drehen ohne das er verrutscht.

Bedienung: Die Symbole auf der Nähmaschine oder auf dem Monitor sollten leicht zu erkennen sein. Die Funktionen sollten ebenfalls einfach zu verstehen sein.

Garantiezeit: Viele Hersteller geben bis zu 10 Jahre Garantie, So kannst du unbesorgt die Nähmaschine nutzen, ohne dass deine Nähmaschine in absehbarer Zeit kaputt geht oder erste Mängel auftreten.

Transporter: Besonders wenn man lange Strecken oder mehrere Lagen Stoff vernäht ist es sehr schön, wenn die Nähmaschine den Stoff gut transportiert, so wird verhindert das der Stoff schnell verrutscht.

Freiarm: Freiarm bedeutet, dass man ein Teil der Nähmaschine entfernen kann. Damit du z.B. Ärmel, Hosenbeine usw ohne Probleme wie ein Schlauch auf die Nähfläche ziehen kannst. Man sollte unbedingt beim kauf darauf achten, dass man die Nähmaschine zu einem Freiarm umändern kann.

 

So, ich hoffe ich konnte dir damit den kauf einer Nähmaschine erleichtern. Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner Nähmaschine und dass du lange Freude mit ihr hast. :)

Gruß Jana

Kosmetiktasche nähen – DIY Anleitung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ebook Anleitung zum runterladen und ausdrucken!

So einfach kann man sich eine Kosmetiktasche nähen.

Und vielen Dank für die gefühlten 100000000 Mails die wir bekommen haben, es haben sich viele Nähanfänger ein solches Projekt gewünscht, ich wünsche euch viel Spass damit. :-)

 

Schnittmuster:

Fertige Maße: HxBxT ca. 20cm x 30cm x 3cm

 

Materialliste:

 

Bild und Text Anleitung:

Liebe Leser und Leserinnen,
in letzter Zeit bekam ich oft die Frage gestellt, ob wir nicht mal eine tolle
große Kosmetiktasche nähen könnten, wo alles rein passt vom Mascara bis
hin zu den Pinseln oder für Männer vom Rasierer bis hin zum Haargel. Die
Tasche sollte natürlich auch schick aussehen. Also habe ich mich an Laptop
gesetzt und habe dieses tolle Schnittmuster für euch entworfen, wo alles rein
passt was Frau oder auch Mann braucht.
Viel Spaß!

Schnittmuster ausschneiden

Als erstes schneidest du das Schnittmuster aus.

 

Auf Stoff übertragen

Danach wird das Schnittmuster auf die jeweiligen Stoffe übertragen:
2x Aussenstoff, 2x Innenstoff, 2x Thermolam.

 

Reißverschluss

Der Reißverschluss wird auf eine länge von ca.34cm abgeschnitten.

 

Reissverschluss auf Stoff

Als nächstes wird der Reißverschluss rechts auf rechts auf die leicht
abgerundete Seite legen.

 

Innenstoff drauf legen

Danach wird der Innenstoff mit der rechten Seite auf den Reißverschluss
gelegt.

 

Thermolam

Das Thermolam wird auf den Innenstoff gelegt.

 

Feststecken

Danach wird mit Stecknadeln fixiert und mit einem Reißverschlussfuß fest
genäht.

 

Andere Seite fertig

Das gleiche machst du danach auch mit der anderen Seite.

 

Zickzackstich

Damit der Stoff am Reißverschluss nicht so absteht, nähst du den Stoff mit
einem ZickZackstich oder einem Zierstich fest.

 

Zipper drauf stecken

Jetzt wird der Zipper auf den Reißverschluss gesteckt.

 

Wendeöffnung

Als nächstes werden Außen- und Innenstoff rechts auf rechts gelegt und eine
Wendeöffnung von ca.10cm eingezeichnet.

 

Feststecken

Das ganze wird dann mit Stecknadeln fest gesteckt und fest genäht.
ACHTUNG: Die Wendeöffnung und die Ecken werden nicht mit fest genäht
die bleiben offen.

 

Reißverschluss Enden abschneiden

Als nächstes werden die Reißverschluss enden abgeschnitten.

 

Ecken nähen

Alle Ecken werden Naht auf Naht gelegt und werden fest genäht.

 

Kosmetiktasche wenden

Danach wird die Tasche gewendet.

 

Wendeöffnung schließen

Die Kanten von der Wendeöffnung werden nach innen geklappt und fest
genäht.

 

Fertig

Und fertig ist deine Kosmetiktasche.
Ich hoffe dir hat es genauso viel Spaß gemacht wie mir, falls du irgendwo
nicht weiter gekommen bist kannst du mir gerne in die Kommentare
schreiben.
Eure Jana